Über die Namen von Fußballvereinen

Fußballnamen sollen sich schnell einprägen in den Köpfen der Fußballfans. Bei der Gründung der alten Fußballvereine machte mich sich dabei aber gar keine Gedanken. So machte man sich z.B. im Jahre 1899 in Hoffenheim keine allzu großen Gedanken, man nannte den Verein einfach „TSG 1899 Hoffenheim“. TSG steht für „Turn- und Sportgemeinschaft“ – daran fügte man das Gründungsjahr und den Ort des Geschehens. Fertig war der Name dieses Vereins.

Andere Vereine waren kreativer und fügten in den Namen ein sogenanntes „Namensrelikt“ – also einen Namenszusatz – ein. Bekannt wurde das „Eintracht“ durch die Vereine Eintracht Frankfurt oder Eintracht Braunschweig. „Eintracht“ bedeutet soviel wie „Zusammenhalt“. Die Namensrelikte Union oder Concordia gehen in dieselbe Richtung. Bekannte Beispiele sind der 1.FC Union Berlin oder der englische Premiere-Club Manchester United – Union eben. Die „Eintracht“ ist übrigens das am häufigsten verwendete Namensrelikt – derzeit tragen knapp 313 Vereine den Namen „Eintracht im Namen“.

Grundsätzlich kann man davon sprechen, dass die Fußballvereinsnamens aus folgenden Bestandteilen bestehen:
1) einer Abkürzung wie z.B. der FC
2) einem Namensrelikt wie z.B. die Eintracht
3) dem Orts- oder Städtenamen wie z.B. München

Über die Abkürzungen der Fußballvereine
Die meisten Abkürzungen stehen am Anfang des Namens, in anderen Ländern auch am Schluß. Bekannteste Abkürzung ist der FC, der Fußballclub oder der FV für Fußballverein. Dies gilt für reine Fußballvereine, andere heißen SV für Sportverein oder TSV für Turn- und Sportverein.

Über die Namensrelikte der Fußballvereine

Historisch gesehen sind Alemania, Germania oder Teutania gern gesehene Relikte. Diese Begriffe sind lateinisch und stehen für „Deutschland“ – man drückte damit seine lokale Verbundenheit aus. Andere sind Bavaria, Hassia, Westfalia oder Borussia.
Die Borussia nimmt eine Sonderstellung ein, es kommt ebenfalls aus dem Lateinischen und bedeutet Preußen. Oft wurden diese Vereine von preußischen Soldaten oder Polizisten gegründet. Die Borussia aus Dortmund hat ihren Namen allerdings von der Brauerei Borussia.

Die Fortuna gibt es über 130 Vereine mit diesem Namen – es ist der Name der griechischen Glücksgöttin. Weitere Namen sind Kickes, Werder, Hertha, Arminia oder Sportfreunde.

Vereinsfarben im Vereinnamen
Oftmals hat man kein Logo, sondern eher zwei Farben im Namen wie z.B. Rot-Weiß oder Schwarz-Weiß. Bekannte Vertreter sind Rot-Weiß Essen oder Rot-Weiß Oberhausen.

Werksmannschaften
Manchmal wurden auch Vereine von Firmen gegründet, man denke nur an den Verein Bayer Leverkusen. Diese sind nicht zu verwechseln mit Vereinen, in dessen Namen sich Sponsoren eingekauft haben wie z.B. beim FC Red Bull Salzburg

Vereinswappen im Vereinsnamen
Eigentlich alle Fußballmannschaften tragen ihr Wappen auf dem Fußballtrikot, wie z.B. beim Trikot des FC Bayern München oder des BVB Borussia Dortmund. Selten findet man auch den Begriff im Vereinnamen wie z.B. bei TuS Fortuna SachsenRoß.

Noch mehr Fußballthemen

Fußballwetten – Test und Vergleich
Kinder im Fußballsport – die frühe Förderung als Erfolgsgarant für die Zukunft
Das Trikot der Generationen: Deutschlandtrikot.com
Die Fußball Weltrangliste der FIFA
Turniere – die Europameisterschaften und Weltmeisterschaften